SafetyForFree

Berliner Wirte unterstützen Ihre Gäste bei Safer Sex. Wie?

Sie geben nicht nur Kondome, Gleitgel und ggfs. Latexhandschuhe in angemessener Menge kostenlos ab, sondern halten auch Informationen zu sexuell übertagbaren Krankheiten sowie HIV/AIDS kostenlos und gut sichtbar bereit. Darüber hinaus lassen Sie Info-Aktionen von manCheck zu und Vieles mehr.

Welche Rolle spielt manCheck dabei?

  • mancheck versorgt die teilnehmenden Betriebe regelmäßig mit Infomateriealien.
  • manCheck bildet das Personal der Betriebe fort.
  • manCheck führt nach Möglichkeit Info-Aktionen in den Betrieben durch.
  • manCheck unterstützt die Betriebe bei der Umsetzung der Selbstverpflichtung und bietet Treffen an.

Du bist Gast in einem Betrieb, der bei safety-for-free mitmacht? Dann kannst Du besonderen Service erwarten [mehr].

Du hast einen Club, eine Bar mit Darkroom oder veranstaltest Sexparties? Dann kannst Du Deinen Gästen mit unserer Hilfe einen Superservice anbieten. [mehr].

Du willst mehr über den Kooperationsvertrag safetyforfree wissen? Hier erfährst Du, was genau drin steht, wie er zustande gekommen ist und wie Du mithelfen kannst, wenn Du willst. [mehr]

Was ist safetyforfree? safetyforfree ist eine freiwillige Selbstverpflichtung von Berliner Wirten und Betreibern, die, in Partnerschaft mit manCheck, erarbeitet wurde. Sie ist der sichtbare, verantwortungsvolle Ausdruck der schwulen Unternehmen gegenüber den Risiken von HIv und anderen sexuell übertragbaren Infektionen. Wir machen uns stark für die Gesundheit unserer Gäste – safetyforfree ist ein Zeichen dafür, dass sich die Partner freiwillig verpflichtet haben, Männer beim Safer Sex zu unterstützen. safetyforfree soll ein Markenzeichen für Betriebe werden, die ihren Gästen besondere Services anbieten und ein Zeichen für die Gäste sein, dass die Clubs sich in besonderem Maße auch um ihre Gesundheit kümmern.

Was Ist das Ziel? Das Ziel der Betriebe ist es, eine Umgebung zu schaffen, in der es Männern leicht gemacht wird Safer Sex zu praktizieren und ihre Lust mit geringem Gesundheitsrisiko auszuleben.

Für den Club

Was muss ich dafür tun? In einem Partnerschaftsvertrag zwischen Dir und manCheck werden Minimalstandards vereinbart, die an Orten, an denen Sex stattfindet, eingehalten werden sollen bezüglich

  • Verteilung und Zugang zu Kondomen, Gleitmitteln etc.
  • Zugang zu Informationsmaterial zu HIV/Hepatitiden und sexuell übertragbaren Krankheiten
  • Ausbildung des Personals
  • Aufmerksamkeit des Personals bezüglich sexueller Gesundheit, Drogen- und Alkoholproblemen

Clubbetreiber können freiwillig an der Weiterentwicklung von safetyforfree mitarbeiten und die Standards bei Bedarf anpassen. Betreiber können Trainings für ihr Personal anfordern. Teilnehmende Clubs erklären sich damit einverstanden, safetyforfree voranzutreiben und unterzeichnen einen Partnerschaftsvertrag.
Teilnehmende Betriebe achten eigenständig darauf, dass die Standards kontinuierlich eingehalten werden. Dafür erhält der Betrieb Material, bestehend aus:

  • Einem safetyforfree-Vertrag,
  • Logo für die Website oder Werbeanzeigen,
  • ein Zertifikat
  • Anleitungen für das Personal
  • Wir empfehlen, das safetyforfree Logo in allen Anzeigen zu platzieren, damit der zusätzliche Service den Gästen deutlich wird und die Kampagne einen maximalen Effekt erzielt.

manCheck unterstützt Euch! Wir unterstützen Betreiber dabei, die Standards umzusetzen und partnerschaftlich weiter zu entwickeln. Das Ziel von safetyforfree ist es, eine Umgebung zu schaffen, in der es Männern leicht gemacht wird, safer Sex zu praktizieren und ihre Lust mit einem geringst möglichen Risiko für ihre Gesundheit auszuleben. Wir wollen die Betriebe dabei unterstützen indem wir

  • Informationsmaterialien auslegen
  • bei der Bereitstellung von Kondomen, Gleitgel und ggfs. Gummihandschuhen helfen
  • Informationsaktionen zu safer Sex in den Betrieben anbieten

Wie kann ich teilnehmen? Betriebe, die an safetyforfree teilnehmen wollen, können sich hier direkt an das safetyforfree Team wenden: rolf@safetyforfree.de